0 Artikel vorgemerkt
Warenkorb
Titel

Burgruine Schloss Auerbach in Hessen

ID 29115
Medienautor Martin Herz
Originalauflösung 6016 × 4000 (101.9 × 67.7 cm @ 150 DPI)
Kategorien LänderDeutschlandHessen
ArchitekturBurgen, Schlösser & HerrenhäuserBurgen & Schlösser
Urlaub, Reisen & CampingReisen
Format JPG
Dateigröße 21.4 MB
Beschreibung Das Schloss Auerbach oder Auerbacher Schloss (früher auch Schloss Auerberg) an der Bergstraße im südhessischen Kreis Bergstraße ist eine Burgruine, die eine der imposantesten und mächtigsten Burgen im südlichen Hessen (Deutschland) ist. Als Kulturdenkmal steht das Auerbacher Schloss unter Denkmalschutz. Die Burg wurde vermutlich im 13.Jahrhundert durch die Grafen von Katzenelnbogen errichtet. Ein Besonderheit stellt ein Kiefernbaum dar: Auf einer Schildmauer der Burganlage steht eine über 300-jährige, etwa sieben Meter hohe Waldkiefer. Die anspruchslose Pflanze wurzelt in luftiger Höhe auf dem Bauwerk und deckt einen Teil ihres Wasserbedarfs über die Luftfeuchte, die an den Nadeln kondensiert und zu Boden tropft. Aufgrund der sehr kargen Lebensbedingungen ist der Baum relativ klein geblieben und wirkt wie ein zu groß geratener Bonsai. Die Kiefer gehört zu den markantesten Baumgestalten Deutschlands und zierte 1988 die fünfte Ausgabe der achtteiligen Sammelteller-Serie Uralte Riesen, die der Künstler Ernst Wetteroth unter der fachlichen Beratung von Hans Joachim Fröhlich gestaltete. Quelle: wikipedia
Suchworte Baum · Bäume · Hessen · Schloss · Herzen · Herz · Herzchen · Deutschland · deutsch · Burgruine · Auerbach · Burganlage · Kulturdenkmal · Südhessen · Bergstraße · Bensheim-Auerbach · Odenwald · Rheinebene · Waldkiefer · auf · der · Burgmauer · Martin · Martin-Herz ·
Architekt:
Baujahr:
Model release Nein
Editorial release Nein


Folgende Medien könnten für Sie zum Thema interessant sein